Mediale Präsenz

Wenn Künstler auch nach ihrer Zeit auf Erden in verschiedenen Medien präsent bleiben, ist das mehr als bemerkenswert. Stan Laurel und Oliver Hardy können inzwischen mehr als ein halbes Jahrhundert dem medialen Vergessen entkommen. Den Anfang bildetete wohl das achte Studioalbum der Beatles aus dem Jahre 1967, also zwei Jahre nach Stans Tod. "Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band" ging mit einem sehr innovativen Cover an den Start, das heute mitunter als Beginn des Starkults gilt. Zumindest ist es heute ein Monument der Popkultur. Und wer ist zusammen mit weiteren 85 Berühmtheiten bspw. neben Edgar Allan Poe, Marylin Monroe, Karl Marx und Albert Einstein zu sehen: Stan Laurel und etwas weiter rechts Oliver Hardy. Dabei sollte es nicht bleiben. In den darauf folgenden fünf Jahrzehnten überlebt die Erinnerung an die beiden großen Komiker zahlreiche Mediengenerationen. Der deutsche Komiker Bastian Pastewka wurde im TV schon beim Remake der großartigen Besennummer des Duos gesichtet und in "Das Leben des Brian" stechen sich die Mitglieder der "Volksfront von Judäa" und die Mitstreiter der "Kampagnen für ein freies Galiläa" beim Kampf um die Ideenurheberschaft des Einbruchs in Pilatus' Palast in laurel-und-hardyscher Manier gegenseitig ins Auge. Selbst auf Melmac sind Stan & Ollie offenbar präsent. So sagt einer der berühmtesten Außerirdischen der Filmgeschichte, ALF, in Folge 20 der vierten Staffel zu Willie Tanner: "Here's another fine mess you've gotten us into". Dass mit "fine" nicht die originale Version des Ausspruchs gewählt wurde, hängt vermutlich auch hier mit dem gleichnamigen Film des Komikerduos zusammen. Auch der Blick in die Kamera à la Oliver Hardy gehört schon lange zum Standard unzähliger Akteure der Comedy-Szene. Und inzwischen werden die beiden Herren sogar im Lego-Spiel der Neuzeit - Minecraft - portraitiert. Auch die sozialen Medien tragen mitunter zur Erinnerung bei. Im Frühjahr 2019 ist sogar ein Kinofilm über die Theatertour des Duos im Jahre 1953 an den Start gegangen. Es bleibt zu hoffen, dass die mediale Präsenz auch in Zukunft zu einer Auseinandersetzung mit dem filmischen Werk des Duos beiträgt und somit das "Erbe" weiterhin von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Im Folgenden werden mediale Erscheinungen von Stan Laurel und/oder Oliver Hardy - wenn möglich mit genauer Quellenangabe - aufgelistet, die im Rahmen des Konsums völlig anderer Inhalte aufgefallen sind. Nicht immer würden Fans des Duos die Anknüpfung gutheißen, was schon der erste Eintrag andeutet. Aber eine solche Sammlung könnte dennoch peu à peu ein interessantes Bild ergeben. Wer Hinweise dieser Art mitteilen und hier aufnehmen lassen möchte, kann dies gerne über eine E-Mail veranlassen. Die Adresse ist auf der Seite "Kontakt" zu finden.

Medium Fundstelle Jahr Bezug zu Laurel & Hardy
TV-Serie Columbo
Staffel 7
Folge 4
1978 In dieser Columbo-Folge bedient sich der Mörder für seine Untat zweier Dobermänner mit den Namen "Laurel" und "Hardy".
TV-Serie ALF
Staffel 4
Folge 20
1989 ALF strandet selbstverschuldet mit Willie in der Prärie, ruft diesem aber in bester Oliver-Hardy-Manier zu: "here's another fine mess you've gotten us into!".
TV-Serie Rocco Schiavone
Staffel 1
2016 Rocco Schiavone ist verärgert bis amüsiert über zwei seiner Polizeikollegen und nennt sie etwas später nicht gerade respektvoll "Dick und Doof".